FREEDOM FOR BIRTH

Anlässlich des Internationalen Hebammentages am 05.05.2014 zeigen wir in Zusammenarbeit mit dem Studio Filmtheater am Dreiecksplatz, Kiel um 20.30 Uhr :

Freedom for Birth (2012), ein Dokumentarfilm von Toni Harman und Alex Wakeford.

Alle Frauen sollten das gesetzlich verbriefte Recht besitzen, über den Geburtsort und die Geburtsbegleitung frei entscheiden zu dürfen. Das Problem ist eine technokratische geburtshilfliche „Maschinerie“, die den Frauen dieses Recht abspricht. In der Folge werden viele Frauen medizinischen Eingriffen und Kaiserschnitten unterworfen, die weder gewollt noch notwendig sind.

Hebammen hingegen, die DIE Fachfrauen für die normale Geburt sind, werden weltweit wenig geachtet, schlecht bezahlt und bewusst klein gehalten. Aktuell bietet die existenzbedrohliche Haftpflichtproblematik freiberuflicher Hebammen in Deutschland Anlass zu Sorge und Protest.

Freedom for Birth beleuchtet die Missachtung von Menschenrechten in der Geburtshilfe, die derzeit in Nordamerika, Europa, Australien und anderen Ländern stattfindet. Die Filmemacher weisen jedoch auch auf Lösungen hin, um die Rechte der Frauen zu stärken und zu schützen!

Der Film erzählt auf eindringliche Weise die Geschichte der ungarischen Hebamme Ágnes Geréb, die strafrechtlich verfolgt und schließlich inhaftiert wurde, weil sie Frauen bei Hausgeburten unterstützt hatte. Anna Ternovsky, eine ungarische Mutter, die Ágnes begleitet hatte, brachte den Fall 2010 vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte und erstritt damit das Recht einer jeden Frau in den europäischen Mitgliedsstaaten, ihr Kind am Geburtsort und mit der Geburtsbegleitung ihrer Wahl zu gebären.

Der Film zeigt auf, dass das Ternovsky-Urteil der Schlüssel dazu sein könnte, zukünftig die Geburtsrechte der Frauen nicht nur in Europa, sondern weltweit zu schützen. Es ist der Anfang einer globalen Geburts-Revolution!

Neben Ágens Geréb und Anna Ternovsky kommen in Freedom for Birth viele der weltweit führenden ExpertInnen auf dem Gebiet der Geburtshilfe zu Wort:

Ina May Gaskin, Michel Odent, Sheila Kitzinger, Robbie Davis-Floyd, Dr. Sarah Buckley, Prof. Sally Tracy, Prof. Lesley Page, Prof. Kirsten Uvnas-Moberg, Prof. Soo Downe, apl. Prof. Denis Walsh, Jennie Joseph, Perinatologe Dr. Brad Bootstaylor und viele weitere Akademiker, Hebammen, Doulas, Gynäkologen, Campaigner, Anwälte und Eltern, sowie VertreterInnen der weltweit führenden Geburts-Organisationen, z.B. Royal College of Midwives, MANA, ACNM, CAM, CAPPA und viele weitere.

Wir zeigen den Film im englischen Originalton mit deutschen Untertiteln. Dauer: 58 Min.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.